"News"-Archiv

27.3.2017: Auf der ARA Bülach-Furt laufen grosstechnische Untersuchungen zur GAK-Filtration. Der Zwischenbericht ist hier verfügbar.

14.03.2017: Im Aqua & Gas Artikel zur ARA Herisau (A&G 1/2017) waren die Zahlen in Tabelle 3 nicht aktuell. Der aktualisierte Artikel mit der Kostenaufteilung nach Projektabschluss, inklusive Bundesbeitreag von 75% an die abgeltungsberechtigten Kosten, ist hier verfügbar.

06.03.2017: Aus dem Projekt RiSKWa (Risikomanagement von neuen Schadstoffen und Krankheitserregern im Wasserkreislauf) ist ein E-Learning-Tool zu Mikroschadstoffen im Wasserkreislauf entstanden, welches hier kostenlos verfügbar ist.

01.03.2017: Die Anmeldefrist für die Infoveranstaltung in Winterthur wurde bis am 5. März verlängert. Es gibt noch ausreichend Platz für Kurzentschlossene.

15.02.2017: Der Zwischenbericht des Versuchs auf der ARA Penthaz mit dem Verfahren CarboPlus ist erschienen (Französisch inkl. Zusammenfassung in Deutsch).

24.01.2017: 1 Jahr Umsetzung der neuen Gewässerschutzgesetzgebung – Die Plattform Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen informiert im März an drei Informationsveranstaltungen in drei Regionen (Winterthur, Lausanne (französisch), Luzern) über die ersten Erfahrungen aus dem Vollzug der Spurenstoffelimination. Hier geht’s zur Anmeldung.

22.12.2016: Im neunten Newsletter erfahren Sie aktuelle Neuigkeiten. Falls er Ihnen nicht per Mail zugeschickt wurde und Sie die nächste Ausgabe erhalten möchten, registrieren Sie sich bitte über den Newsletter-Button.

6.12.2016: Die Verordnung des UVEK zur Überprüfung des Reinigungseffekts von Massnahmen zur Elimination von organischen Spurenstoffen bei Abwasserreinigungsanlagen ist erschienen. Zur Verordnung. Zum erläuternden Bericht.

17.11.2016: Die Vernehmlassung zu den "Abklärungen Verfahrenseignung Ozonung" ist abgeschlossen. Bis zur Publikation der überarbeiteten Version ist die Vernehmlassungsversion hier verfügbar.

6.10.2016: Neue Arbeiten der Plattform erschienen: (i) eine Zusammenstellung von Sicherheitsaspekten im Umgang mit OzonSauerstoff und Aktivkohle, sowie (ii) eine Übersicht über Konzepte zur (online) Überwachung der Reinigungsleistung.

23.9.2016: Auf der Kläranlage Weissenburg (Bayern, D) wird eine Pilotanlage zur Spurenstoffelimination errichtet. Die Anlage besteht aus einer Ozonung und zwei parallel betriebenen Nachbehandlungsverfahren (eine GAK-Filtration sowie ein Sandfilter). Weitere Informationen sind hier verfügbar.

6.9.2016: Das deutsche Umweltbundesamt (UBA) startete Ende 2012 das Forschungs- und Entwicklungsvorhaben "Massnahmen zur Verminderung des Eintrags von Mikroschadstoffen in die Gewässer" (SchlussberichtKurzbericht). Darauf aufbauend wurden weitergehende Untersuchungen durchgeführt. Diese Untersuchungen sind nun abgeschlossen und in folgendem Bericht verfügbar.

17.8.2016: Auf der ARA Thunersee wurde heute mit dem Spatenstich der Baustart zum Ausbau der PAK Stufe gefeiert. Mitte 2018 wird die PAK Stufe voraussichtlich in Betrieb gehen. Mehr zum Stand der Arbeiten und zum heutigen Spatenstich sowie die Medienmitteilung sind unter folgendem Link verfügbar.

16.8.2016: Die Plattform hat seit 1. August 2016 mit Julie Grelot Verstärkung bekommen. Sie hat an der EPFL Umweltingenieurwissenschaften studiert und wird verstärkt Kontakte in der Westschweiz knüpfen.

27.7.2016: Im achten Newsletter erfahren Sie aktuelle Neuigkeiten. Falls er Ihnen nicht per Mail zugeschickt wurde und Sie die nächste Ausgabe erhalten möchten, registrieren Sie sich bitte über den Newsletter-Button.

25.7.2016: Die Vernehmlassungen „Kennzahlen Mikroverunreinigungen“ sowie „Verfahrenseignung Ozonung“ wurden gestartet (Frist: 16.10.2016). Die Unterlagen sind hier verfügbar. Bei Fragen und Unklarheiten können Sie sich gerne an die Plattform werden.

20.5.2016: Die Vollzugshilfe "Finanzierung" des BAFU "Elimination von organischen Spurenstoffen bei Abwasseranlagen - Finanzierung von Massnahmen" wurde publiziert! Weitere Informationen.

14.03.2016: Der Stand der Bauarbeiten für die Ozonungs-Anlage beim Klärwerk Werdhölzli kann über eine Webcam hier mitverfolgt werden.

07.03.2016: Der Schlussbericht des Projekts IST4R (Integration der Spurenstoffentfernung in Technologieansätze der 4. Reinigungsstufe) der TU Berlin ist hier verfügbar.

09.02.2016: Der Schlussbericht der grosstechnischen Optimierung der Ozondosierung der ARA Neugut, Dübendorf, ist verfügbar. Zum Bericht.

23.12.2015: Im siebten Newsletter erfahren Sie aktuelle Neuigkeiten. Falls er Ihnen nicht per Mail zugeschickt wurde und Sie die nächste Ausgabe erhalten möchten, registrieren Sie sich bitte über den Newsletter-Button.

18.11.2015: Die Präsentationen der VSA-Fachtagung "Elimination von Mikroverunreinigungen" sind hier verfügbar.

16.11.2015: Der Schlussbericht der Pilotierung der Ozonung auf der ARA Rosenbergsau ist verfügbar. Zum Bericht.

12.11.2015: Der VSA hat eine Empfehlung zum Thema "Zu behandelnde Abwassermenge und Redundanz von Reinigungsstufen zur Entfernung von Mikroverunreinigungen" erarbeitet (Empfehlung, Grundlagenbericht).

04.11.2015: Der Bundesrat hat heute die revidierte Gewässerschutzverordnung genehmigt. Die Änderungen treten am 1. Januar 2016 in Kraft. (Medienmitteilung)

22.09.2015: Die Präsentationen der Abschlussveranstaltung der Verbundprojekte ASKURIS und IST4R vom 14. September 2015 in Berlin sind hier verfügbar.

30.7.2015: Das Informationsblatt Nr. 11 des BAFU, "Finanzierung der Massnahmen gegen Mikroverunreinigungen im Abwasser - Abgabeerhebung und Abgeltungen",  ist erschienen.

21.7.2015: Im sechsten Newsletter erfahren Sie aktuelle Neuigkeiten. Falls er Ihnen nicht per Mail zugeschickt wurde und Sie die nächste Ausgabe erhalten möchten, registrieren Sie sich bitte über den Newsletter-Button.

20.7.2015: Seit Mitte Juni ist auf der ARA Bachwis in Herisau die erste Pulveraktivkohle-Anlage der Schweiz in Betrieb. Es wurde ein klassisches Ulmer-Verfahren realisiert. Der Tag der offenen Tür findet für die Bevölkerung am Samstag, 26. September 2015 statt.

20.7.2015: Die Plattform hat mit Aline Meier seit 1. Juli 2015 Verstärkung bekommen. Sie hat nach dem Umweltingenieurwissenschafts-Studium an der ETH Zürich während drei Jahren praktische Erfahrungen bei einem Ingenieurbüro im Bereich Abwasser- und Schlammbehandlung gesammelt.

15.6.2015: Gemäss dem Umweltbundesamt in Deutschland ist der gezielte Ausbau von Kläranlagen zur Spurenstoffelimination eine notwendige Ergänzung zu quellenorientierten Massnahmen. Das Positionspaper ist verfügbar hier.

11.6.2015: Das Programm des EAWAG-Infotages über "Spurenstoffe in Gewässern - Massnahmen in der Abwasserreinigung" ist online (zur Anmeldung).

5.6.2015: Das Programm der VSA-Fachveranstaltung "Elimination von Mikroverunreinigungen" ist online (zur Anmeldung).

21.3.2015: Am 22. März ist Weltwassertag, unter dem Motto „Wasser und nachhaltige Entwicklung“. Folgender Artikel gibt einen spannenden Überblick über die Erfolge und Herausforderungen im Schweizer Gewässerschutz.

11.3.2015: Der Verband der Schweizer Abwasser- und Gewässerschutzfachleute (VSA) und die Organisation Kommunale Infrastruktur (OKI) haben eine gemeinsame Empfehlung zur Weiterverrechnung der Abwasserabgabe erarbeitet. Die Details zur Empfehlung sind hier verfügbar.

2.2.2015: Auf der ARA Lelocle wurde die PAK-Direktdosierung in den MBR untersucht. Der Schlussbericht liegt vor (auf französisch).

15.1.2015: Das deutsche Umweltbundesamt (UBA) startete Ende 2012 das Forschungs- und Entwicklungsvorhaben "Massnahmen zur Verminderung des Eintrags von Mikroschadstoffen" (siehe auch Newsletter 5). Der erste Teil des Projekts ist nun abgeschlossen und es liegen ein Schlussbericht sowie ein Kurzbericht vor.

23.12.2014: Der Bundesrat hat die Vernehmlassung zur Änderung der Gewässerschutzverordnung eröffnet.

23.12.2014: Im fünften Newsletter erfahren Sie aktuelle Neuigkeiten. Falls er Ihnen nicht per Mail zugeschickt wurde und Sie die nächste Ausgabe erhalten möchten, registrieren Sie sich bitte.

22.10.2014: In Frankreich wurde das Forschungsprojekt 'ARMISTIQ' unter der Leitung des Forschungsinstituts IRSTEA abgeschlossen. Die Schlussberichte der Teilprojekte sind auf der Projektwebseite verfügbar (unten, 'Les livrables').

24.7.2014: Das Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe.NRW veröffenltichte seinen zweiten Newsletter mit vielen interessanten Informationen.

3.7.2014: Im vierten Newsletter erfahren Sie aktuelle Neuigkeiten. Falls er Ihnen nicht per Mail zugeschickt wurde und Sie die nächste Ausgabe erhalten möchten, registrieren Sie sich bitte.

5.5.2014: Anfangs Mai übernahm Pascal Wunderlin offiziell die Koordination der Plattform von Christian Abegglen, der die Leitung des CC Abwasserreinigung des VSA übernahm und weiterhin im Leitungsteam der Plattform verbleibt. Ich danke allen für das entgegengebrachte Vertrauen und die angenehme Zusammenarbeit und wünsche Pascal viel Freude in der weiteren Arbeit!

15.4.2014: Ende 2012 ging in Sophia-Antipolis (F, Region Nizza) die erste Ozonung in einer kommunalen ARA in Betrieb. Dazu laufen derzeit verschiedene Versuche unter Federführung von IRSTEA und der agence de l'eau. Weitere Infos folgen.

9.4.2014: Auf der ARA Neugut (Dübendorf) ist die erste volltechnische Ozonung der Schweiz in Betrieb gegangen, und wird am 6. September 2014 im Rahmen eines "Tag der offenen ARA" der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Betrieb wird in den kommenden Monaten intensiv durch verschiedenste Forschungsprojekte begleitet.

4.3.2014: Der Nationalrat hat an seiner Sitzung vom 3.3. der Änderung des Gewässerschutzgesetzes als Zweitrat mit 130:49 Stimmen zugestimmt. Damit ist die gesetzliche Grundlage für eine verursachergerechte Spezialfinanzierung zur Entfernung von organischen Spurenstoffen in ausgewählten ARA geschaffen. Zum Wortprotokoll.

27.1.2014: Ab 1.2.2014 kann auf der ARA Flos in Wetzikon eine interaktive Ausstellung zum Thema "Mikroverunreinigungen im Wasser" (Schwerpunkt Süssstoffe und Pflanzenschutzmittel) besichtigt werden. Die Ausstellung kann bis 31.5.2014 besucht werden. Am 8.2. von 10-14 Uhr findet die Vernissage statt. Weitere Infos.

22.1.2014: Die Vorlage zur Änderung des Gewässerschutzgesetzes wurde am 21.1.2014 in der Kommission für Umwelt, Raumplanung, Energie und Kommunikation des Nationalrates mit 13:7 Stimmen (4 Enthaltungen) angenommen. Das Geschäft wird anfangs März im Nationalrat behandelt. Zur Medienmitteilung.

16.12.2013: Im dritten Newsletter erfahren Sie aktuelle Neuigkeiten.

10.12.2013: Der Ständerat hat an seiner heutigen Sitzung mit 37:1 Stimmen der Änderung des Gewässerschutzgesetzes gemäss Vorschlag des Bundesrates zugestimmt. Ein Minderheitsantrag, der eine Finanzierung der Nitrifikation vorsah, wurde mit 22:15 Stimmen abgelehnt. Zum Wortprotokoll.

19.11.2013: Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Ständerates behandelte an ihrer Sitzung vom 12.11.2013 den Vorschlag des Bundesrates zur Änderung des Gewässerschutzgesetzes vom 27.6.2013. Die vorgeschlagenen Änderungen wurden einstimmig gutgeheissen. Zur Medienmitteilung. Der Ständerat wird am 10.Dezember 2013 über die Vorlage beraten.

18.11.2013: Die Universität der Bundeswehr in München verfasste im Auftrag des Landesamtes für Umwelt Bayern eine Verfahrensübersicht und -bewertung bisher erprobter Verfahren zur Spurenstoffelimination. Der Schlussbericht liegt nun vor.

14.11.2013: Auf der ARA Aviron in Vevey wurden vielversprechende Pilotversuche mit Ferrat und Ozon durchgeführt. Diese sind nun abgeschlossen und der Schlussbericht liegt vor.

4.11.2013: Seit Anfang November ist Pascal Wunderlin (Mail) als Co-Koordinator in der Plattform aktiv. Er hat an der Eawag eine Dissertation zum Thema Lachgas (N2O) in der biologischen Abwasserreinigung gemacht. Dieses Projekt wird er an der Eawag weiterverfolgen, und daneben in einem 50%-Pensum die Plattform unterstützen.

29.10.2013: Das Projekt Aquapure wurde im September abgeschlossen, der Schlussbericht liegt vor. Im Projekt wurde die Eignung von Membranen zur Abtrennung von Pulveraktivkohle untersucht.

16.9.2013: An der Eawag wurde, unterstützt durch die Umwelttechnologieförderung des BAFU, die Eignung von UV-Sensoren für die Regelung der Ozondosierung sowie zur Betriebsüberwachung untersucht. Der Schlussbericht liegt nun vor (unter "Technische Verfahren"). Weitere Untersuchungen sind ab 2014 auf der ARA Neugut in Dübendorf geplant.

5.9.2013: Die Plattform "Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen" führt am 6./7. November gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg (KomS-BW) eine Besichtigungstour zu 4 süddeutschen Kläranlagen mit einer PAK-Stufe durch. Weitere Infos siehe Veranstaltungskalender (unten).

19.8.2013: Das Kompetenzzentrum Spurenstoffe NRW veröffentlichte anfangs August einen Newsletter.

16.8.2013: Auf der ARA Bachwis in Herisau erfolgte der Spatenstich zum Bau der ersten grosstechnischen Pulveraktivkohle-Anlage der Schweiz. Die Anlage wird Ende 2014 in Betrieb gehen. Zur Medienmitteilung.

27.6.2013: Der Bundesrat hat an seiner gestrigen Sitzung die Botschaft zur Änderung des Gewässerschutzgesetzes (Verursachergerechte Finanzierung der Elimination von Spurenstoffen) verabschiedet. Zur Mitteilung des Bundesrates (inkl. Botschaft, Änderung GSchG und Auswertung der Vernehmlassung).

24.6.2013: In St.Pourçain (F) wurde auf einer ARA mit 15'000 Einwohnergleichwerten eine Ozonungsanlage gebaut. Die technischen Daten dazu haben wir in einem Faktenblatt zusammengefasst.

21.6.2013: Die Micropol & Ecohazard-Konferenz in Zürich ist nach 3 interessanten Tagen zu Ende. Die Conference-Proceedings (Abstracts der Präsentationen und Poster) sind auf der Konferenz-Website.

17.6.2013: Im zweiten Newsletter finden Sie aktuelle Informationen zu Forschungsprojekten, Anlagen im Bau und Technologien.

6.5.2013: In Mannheim wird seit Ende 2010 eine nachgeschaltete PAK-Stufe mit einer Ausbaugrösse von rund 125'000 EW betrieben. Die Resultate der begleitenden Untersuchungen der vergangenen 2 Jahre liegen nun in einem Schlussbericht auf der Seite des Kompetenzzentrums Spurenstoffe Baden-Württemberg vor.

19.4.2013: Neues Faktenblatt zum Thema "Reaktionsprodukte der Ozonung".

21.3.2013: An der Eawag wurden erste Versuche zur Eignung von granulierter Aktivkohle für die Elimination von Mikroverunreinigungen durchgeführt. Der Bericht liegt nun vor.

21.3.2013: Am 16. März wurde im Wissenschaftsmagazin von SRF2 ein Beitrag zur Ozonung auf der ARA Neugut in Dübendorf ausgestrahlt. Der Beitrag kann unter dem Titel "Trügerisch klares Wasser" abgerufen werden.

1.2.2013: Am 7. Februar wird auf ARTE ein Dokumentarfilm mit dem Titel "Chemie im Wasser" ausgestrahlt (22:30). Ein Teil der Dreharbeiten fand in der Schweiz statt. Der Film kann nach der Ausstrahlung eine Woche lang auf der Homepage angesehen werden.

30.1.2013: In Frankreich wird im Frühling die Kläranlage in Sophia-Antipolis mit einer Ozonung in Betrieb genommen. Bei Planung und Bau war auch Schweizer Know-How gefragt (Informationen auf französisch).

9.1.2013: Im Rahmen der Forschungsprojekte des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen wurde der Abschlussbericht des Projekts MIKROFLOCK (Ertüchtigung kommunaler Kläranlagen, insbesondere kommunaler Flockungsfiltrationsanlagen, durch den Einsatz von Aktivkohle) veröffentlicht.

29.11.2012: Der erste Newsletter ist erschienen! Falls er Ihnen nicht per Mail zugeschickt wurde und Sie die nächste Ausgabe erhalten möchten, registrieren Sie sich bitte. Der Newsletter erscheint nur als elektronische Version.

26.11.2012: Im deutschen Bundestag wurde anfangs Oktober 2012 eine kleine Anfrage zum Thema "Anthropogene Spurenstoffe in der Umwelt" gestellt. Nun liegt die Antwort der Bundesregierung vor.

20.11.2012: Es sind zwei neue Berichte verfügbar. Zum einen liegt der Abschlussbericht zum Pilotversuch mit Aktivkohle auf der ARA Schönau vor, zum anderen hat das CRO-Forum, ein Zusammenschluss von grossen Versicherungen, einen Übersichtsbericht über hormonaktive Substanzen veröffentlicht.

20.11.2012: Das Konsumentenmagazin "Kassensturz" des Schweizer Fernsehens (SF) bringt heute abend einen Beitrag zum Thema Chemikalien im Trinkwasser. Dabei wird der laufende Versuch auf der ARA Flos in Wetzikon gezeigt. Zum Video.

5.11.2012: Das Konsumentenmagazin "A bon entendeur" der Radio Télévision Suisse (Westschweizer Fernsehen) strahlte am 30.10. einen Beitrag zum Thema Spurenstoffe im Trinkwasser aus. Auch die Einträge aus kommunalen Kläranlagen wurden thematisiert. Die ganze Sendung oder einzelne Beiträge können auf der Website des Magazins angesehen werden.

2.10.2012: Auf der ARA Neugut in Dübendorf fand heute die Grundsteinlegung für den Neubau der schweizweit ersten dauerhaften, grosstechnischen Ozonungsanlage statt. Die Inbetriebnahme ist für Herbst/Winter 2013 vorgesehen. Mehr Infos finden sich auf der Website der ARA Neugut.

20.9.2012: Auf der ARA Flos in Wetzikon ZH wird demnächst ein grosstechnischer Versuch mit Dosierung von Pulveraktivkohle in das Belebungsbecken gestartet. Weitere Informationen finden sich auf der Website des Umtec der Hochschule Rapperswil.

17.7.2012: Am 29. Juni fand an der Uni Lausanne ein Workshop zum Thema Medikamentenrückstände im Gewässer statt. Die Vorträge können auf der Website der Uni Lausanne angeschaut oder gepodcastet werden.

25.6.2012: Am 21. Juni fand in Düsseldorf das 2. Fachsymposium Mikroschadstoffe.NRW statt. Die Beiträge sind auf der Website der DWA verfügbar.

21.5.2012: Unsere Partner vom Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg (KomS-BW) sind seit kurzem online. Informationen zu den Aufgaben und Tätigkeiten des KomS-BW finden Sie auf dessen Website.

25.4.2012: Bundesrat eröffnet Vernehmlassung zur Änderung des Gewässerschutzgesetzes. Mit dieser Änderung soll der Ausbau von rund 100 ARA mit weitergehenden Verfahren zur Entfernung von Mikroverunreinigungen finanziert werden. Details finden Sie auf der Website des BAFU.

25.4.2012: Der Schlussbericht über die technischen Verfahren zur Elimination von Mikroverunreinigungen in kommunalen ARA des BAFU (Abschlussbericht "Strategie Micropoll") wurde veröffentlicht. 

xeiro ag